Wie funktioniert eine selbstaufblasbare Isomatte?

Wie funktioniert eine selbstaufblasbare Isomatte?

Die selbstaufblasbare Isomatte wird bei Campern, Trekkern oder auch Backpackern immer beliebter, aber kaum jemand kennt das Funktionsprinzip dieser Isomatten. Hier erfährst du es.

Eine selbstaufblasbare Isomatte ist mit einem offenzelligen Schaumstoff gefüllt und hat ein Ventil. Damit sie in den kleinen Packsack passt, wird sie stark komprimiert. Wenn du die Matte ausrollst und das Ventil öffnest, saugt die Matte Luft an. Sie folgt damit ihrem Bestreben wieder die ursprüngliche Form anzunehmen. Sie saugt so lange Luft an, bis alle Poren gefüllt sind. Dies dauert in der Regel zwischen 10-20 Minuten. Sobald die selbstaufblasbare Isomatte genügend Luft aufgenommen hat, kannst du das Ventil verschließen und dich darauf legen.

50% deines Körpergewichts werden nun vom Schaumstoff getragen und die restlichen 50% vom Luftdruck in der Isomatte. Dadurch ist es möglich, einen leichten Schaumstoff zu verwenden. Mit zusätzlichen horizontalen und vertikalen Stanzungen lässt sich nochmals am Gewicht sparen, ohne dass es sich negativ auf die Dämmwirkung oder den Komfort auswirkt. Wenn du dich nun auf die selbstaufblasbare Isomatte legst, drückst du die Luft im Inneren zur Seite. Diese kann, wegen der dauerhaften Verklebung von Außenhülle und Schaum, nicht ausweichen und keine Luftblasen bilden. Sie ist daher gezwungen sich gleichmäßig zu verteilen und einen gleichmäßigen Luftdruck aufzubauen. Dieser trägt die Hälfte deines Körpergewichts.

Trek bed 3 zusammenrollen 300x300 Wie funktioniert eine selbstaufblasbare Isomatte?Für das Zusammenpacken am nächsten Morgen, öffne wieder das Ventil der Matte und rolle sie zusammen. Dabei presse die Luft aus dem Schaumstoff. Für ein optimales Ergebnis, bei stark komprimierten selbstaufblasbaren Isomatten, wiederhole den Vorgang am besten zwei Mal. Danach schließe das Ventil und gib die Isomatte wieder in den Packsack.

 

Eine Antwort auf Wie funktioniert eine selbstaufblasbare Isomatte?

  1. Richard says:

    Hey super coole Erklärung.
    Vielen Dank dafür. :)

Hinterlasse einen Kommentar zu Richard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>