Isomatte für Hängematte – Wärmeisolation und Komfort

Die passende Isomatte für deine Hängematte schützt dich beim Schlafen vor Kälte und lässt dich nicht durchhängen. Am besten schläft man in einer Hängematte diagonal – somit liegt man gerader in der Hängematte. Eine Isomatte gibt deiner Hängematte oder deinem Hängemattenzelt wenig Spielraum zum Durchhängen. Als Kälteschutz für deine Hängematte hast du die Auswahl zwischen Underquilt oder Isomatte – wir zeigen dir die Vorteile einer Isomatte in Verwendung mit deiner Hängematte. Außerdem zeigen wir dir, welche Isomatten sich am besten für Hängematten eignen.

Isomatte für Hängematte

Welche Isomatte für Hängematte?

Natürlich gibt es verschiedene Modelle von Hängematten – sollte deine Hängematte oder dein Hängemattenzelt ein Einschubfach haben, sollte die Liegefläche deiner Isomatte ein wesentlicher Faktor für die Kaufentscheidung sein. Wir stellen dir zwei Modelle von outdoorer vor, die sich optimal für den Gebrauch mit Hängematte oder Hängemattenzelt eignen.

Trek Bed 1 oder 2 – die minimalistischen Isomatten für Hängematten

Die ultraleichte, selbstaufblasende Isomatte Trek Bed 1 hat die Maße 183 x 51 cm und passt somit gut in jede Hängematte oder auch jedes Hängemattenzelt. Sie lässt sich leicht verstauen dank Minipackmaß und hat ein Gewicht von nur 730 g sowie abgerundete Ecken. Du kannst sie also auch auf Trekking Touren problemlos einpacken. Der R-Wert liegt bei 3,2. Demnach ist sie nicht allzu dick – der Komfort ist dafür in der Hängematte umso größer. Wenn du nicht gerade im Winter in deiner Hängemattenzelt schläfst, frierst du trotzdem nicht und die Isomatte isoliert gut genug. Eine weitere Isomatten Empfehlung für Hängematten ist das Trek Bed 2 von outdoorer. Es hat ebenso abgerundete Ecken, was beim Gebrauch in einem Hängemattenzelt oder einer Hängematte ein Vorteil ist. Das Trek Bed 2 hat einen etwas höheren R-Wert von 4 und bieten etwas mehr Komfort, dafür ist das Packmaß eine Spur größer (aber keine Sorge, immer noch sehr klein!) und das Gewicht liegt bei 799 g. Wir empfehlen beide für die Verwendung in Hängematten – die Entscheidung liegt bei dir!

Trek Bed 3 – die Alternative für Komfort LiebhaberInnen

Das Trek Bed 3 hat eine etwas größere Liegefläche mit den Maßen 193 x 63,5 cm und hat eine Stärke von 5 cm. Dadurch ist der Komfort etwas besser und sie wärmt dich auch bei kälteren Temperaturen durch den höheren R-Wert von 4. Das Packmaß ist etwas größer und der höhere Komfort geht auf Kosten vom Gewicht: es wiegt 1052 g. Durch die Stärke hält es dich bei sehr kalten Temperaturen warm und auch das Liegeerlebnis wirst du nicht missen wollen. So hast du auch beim Campen Komfort wie im Bett!

Underquilt oder Isomatte

Underquilt oder Isomatte

Ein Unterquilt befestigt man außen und man kann es sich als eine Art Schlafsack vorstellen. Im Gegenzug legt man die Isomatte einfach auf die Liegefläche der Hängematte oder des Hängemattenzeltes. Beide werden für die Wärmeisolierung verwendet, jedoch hat die Isomatte den zusätzlichen Vorteil, dass sie dir mehr Komfort schenkt und du weniger durchhängst – dein Rücken wird es dir am nächsten Morgen danken!

Wenn du dich für eine Isomatte mit Minipackmaß entscheidest, braucehn sowohl Underquilt als auch die Isomatte relativ gleich viel Platz. Auch die Handhabung ist bei beiden Varianten gleich einfach: die outdoorer Isomatten sind selbstaufblasend und demnach ist der Aufwand sehr gering. Das Underquilt wird verwendet wie ein Schlafsack – demnach auch sehr schnell bereit für die Verwendung und wieder eingepackt.

Ein großer Vorteil der Isomatte ist die vielseitige Verwendung: du kannst sie nicht nur zum Campen mit Hängematte oder Hängemattenzelt verwenden, sondern auch im Zelt oder als Gästebett zuhause. Ein Underquilt hingegen, wurde speziell für Hängematten konzipiert und du kannst es auch nur dafür einsetzen.

An sehr kalten Nächten kannst du jedoch beides gleichzeitig verwenden und doppelte Isolationsleistung genießen. Hast du auch schon eine Hängematte oder ein Hängemattenzelt mit Isomatte oder Underquilt probiert? Dann erzähl uns von deinen Erfahrungen in den Kommentaren!