Aufbewahrung – Pflege – Reparatur Ihrer selbstaufblasbaren Isomatte

Damit Sie lange Freude an Ihrer selbstaufblasbaren Isomatte von Outdoorer haben, sollten Sie einige wichtige Punkte bezüglich Aufbewahrung, Pflege und Reparatur beachten.

Aufbewahrung

Bewahren Sie Ihre selbstaufblasbare Isomatte immer im ausgerollten Zustand und mit offenem Ventil an einem trockenen Ort auf. Das ist wichtig, weil das Innenleben einer solchen Isomatte aus einem offenzelligen Schaumstoff besteht. Bei geöffnetem Ventil saugt sie die Umgebungsluft an und der Schaum dehnt sich aus. Sollten Sie mit dem Mund zusätzlich Luft in die Matte geblasen haben, bleibt die Feuchtigkeit Ihres Atems im Matteninneren und kann, bei geschlossenem Ventil, nicht mehr entweichen. Als Folge dessen, fängt die Isomatte an zu schimmeln. Öffnen Sie daher für die Lagerung immer das Ventil, damit die Luft zirkulieren und die Feuchtigkeit aus der Isomatte entweichen kann.

In einer kleinen Wohnung können Sie die selbstaufblasbare Isomatte platzsparend im oder hinter dem Schrank aufbewahren oder sie unter das Bett legen. Sollten Sie sich für eine Lagerung unter dem Bett entscheiden, legen Sie einen alten Bettbezug oder eine Decke darüber, damit sie nicht vollständig eingestaubt wird.

Wird eine selbstaufblasbare Isomatte zu lange im komprimierten Zustand gelagert, verliert sie im Laufe der Zeit ihre Fähigkeit sich selber aufzublasen.

 

Pflege und Reinigung

Unterwegs auf der Reise sollten Sie Ihre Isomatte niemals in der prallen Sonne liegen lassen, denn bei direkter Sonneneinstrahlung kann sich unter Umständen die Verklebung lösen. Vermeiden Sie auch die Lagerung der aufgeblasenen Matte im Auto oder im Zelt. Durch die Luftausdehnung bei Wärme kann sie beschädigt werden.

Wenn Sie Ihre Isomatte oft verwenden, lassen sich kleinere Verschmutzungen nicht vermeiden, deshalb lässt sie sich problemlos im aufgeblasenen Zustand reinigen. Dazu legen Sie die Matte mit geschlossenem Ventil in die Badewanne und waschen sie mit einem milden Reinigungsmittel und einer weichen Bürste gründlich ab. Zum Schluss spülen Sie die Waschmittelreste gut ab und lassen die Isomatte vollständig trocknen.

Reparatur

Bei Trekkingtouren wird das Material einer selbstaufblasbaren Isomatte strapaziert, deshalb können kleinere Beschädigungen oder Risse auftreten. Für unterwegs empfehlen wir Ihnen immer ein kleines Reparaturset mitzunehmen.

Um Ihre selbstaufblasbare Isomatte zu reparieren, müssen Sie zuerst die undichte Stelle finden. Dazu blasen Sie die Matte stark auf und tauchen sie unter Wasser. An der beschädigten Stelle treten kleine Bläschen an die Wasseroberfläche. Alternativ können Sie die Isomatte auch mit Seifenwasser einreiben. Nachdem Sie die Beschädigung lokalisiert haben, markieren Sie diese mit einem Stift. Vor der eigentlichen Reparatur reinigen Sie die Stelle und lassen die Isomatte gut trocknen.

Nun folgt die eigentliche Reparatur Ihrer selbstaufblasbaren Isomatte. Je nachdem wie groß die defekte Stelle ist, gibt es zwei Varianten. Bei kleinen Beschädigungen, wie sie beispielsweise Steine verursachen, reicht es aus die undichte Stelle zu verkleben. Dazu verwenden Sie den Kleber aus Ihrem Reparaturset. Geben Sie von diesem einen kleinen Punkt auf die Beschädigung und lassen ihn gut trocknen. Nach zwei Stunden überprüfen Sie die Reparatur auf ihre Dichtheit.

Bei größeren Beschädigungen, wie Rissen oder Schnitten, benötigen Sie zusätzlich die Flicken aus Ihrem Reparaturset. Nachdem Sie den Klebstoff auf die schadhafte Stelle gegeben haben, lassen Sie ihn zwei Stunden trocknen. Anschließend streichen Sie den Flicken sorgfältig mit dem Kleber ein und pressen ihn fest auf den Riss. Warten Sie nochmals zwei Stunden damit es trocknet und kontrollieren Sie die Stelle.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>